Fitness für Kids

Frühprävention im Kindergarten- und Grundschulalter

Ziele / Kriterien / Inhalte

Ziele

Mit unserer Interventionsmaßnahme für Kindergartenkinder in Form einer regelmäßigen Bewegungserziehung möchten wir bei den Kindern Spaß an Bewegung entwickeln und ein Bedürfnis an körperlicher Aktivität wecken.

      • Forderung der motorischen Entwicklung
      • Verbesserung des Gesundheitsstatus
      • Förderung der kognitiven Entwicklung
      • Förderung der sozialen Kompetenzen

Kriterien

Wir bieten den Kindern freudbetonte Bewegungsnagebote und möchten sie frühzeitig an einen aktiven und gesunden Lebensstil gewöhnen

      • Freudbetont
      • Gesundheitsorientiert, nicht leistungsorientiert
      • Altersadäquat
      • Hohes Maß an Bewegung
      • Leicht umsetzbar
      • Mit geringem finanziellen Aufwand realisierbar
      • Einsatz von Alltagsmaterialien

Inhalte

Mit Bewegungsanregungen aus der Psychomotorik und dem Einsatz kostengünstiger Alltagsmaterialien weckt das Projekt die Freude an der Bewegung bei den Kindern.

      • Bewegungsspiele
      • Bewegungsgeschichten
      • Bewegungslieder
      • Bewegungsparcours
      • Psychomotorische Spielformen
      • Bewegungsformen mit Alltagsmaterialien
      • Kleine Tänze
          

Bewegungsprogramm für die Grundschule

 

Für die Grundschule wurde das Bewegungsprogramm entsprechend modifiziert und an das Alter der Grundschulkinder angepasst. Seine Inhalte zeichnen sich im Vergleich zum Programm für das Kindergartenalter dadurch aus, dass Spielideen anspruchsvoller und komplexer sind, Bewegungsaufgaben höhere Schwierigkeitsgrade aufweisen und Elemente des „Bewegten Lernens“ in das Programm integriert sind. Das Bewegungsprogramm für die Grundschule wird sowohl als ergänzende Bewegungsaktivität während der außerunterrichtlichen Nachmittagsbetreuung im Ganztagsschulbetrieb als auch als unterstützende Maßnahme im Sportunterricht (insbesondere für fachfremde LehrerInnen) angeboten.


Modul: Einbeziehung der Eltern

 

Mit dem zusätzlichen Modul „Einbeziehung der Eltern“ wird die Absicht verfolgt, Maßnahmen der gesunden und aktiven Lebensführung nicht nur im Kita- und Schulbereich zu implementieren, sondern auch die Familie in diese Maßnahme einzubinden. Alltagstaugliche Bewegungsanregungen und Spielideen werden den Eltern in diesem Modul vorgestellt und sollen ihnen als eine Unterstützung für eine gesündere und aktivere Lebensführung dienen. Hierfür werden sowohl theoretische Informations- und Aufklärungsarbeit mithilfe von Elternabenden und Informationsbroschüren geleistet, als auch gemeinsame praktische Aktivitäten wie Eltern-Kind-Bewegungsworkshops, Einbeziehung der Eltern bei Kita-Festen, Schulausflügen, Exkursionen, etc…) durchgeführt .


Modul : Bewegungsfreundliche Gestaltung der Kita

Mit der Entwicklung eines weiteren Moduls “bewegungsfreundliche Gestaltung der Kindergärten“  erhalten die Einrichtungen eine zusätzliche Unterstützung für die Gestaltung des Kindergartenalltags durch das Projekt. Das Modul beinhaltet eine Vielzahl von Anregungen und Tipps, wie der Kindergartenalltag bewegungsintensiver gestaltet werden kann und wie durch geringe räumliche Veränderungen mehr Bewegungs- und Spielräume für die Kinder geschaffen werden können. Alle Anregungen und Umsetzungshilfen sind mit wenig Mitteln und einem geringen finanziellen Aufwand realisierbar.

Beide Module wurden in 20 Kindergärten erprobt und evaluiert.